Gegenangriff

Viele besorgte User haben uns nach dem DOS-Angriff am letzten Sonntag (4.7.2010, 20:30 Uhr), bei dem Team-Ulm über fast eine Stunde überhaupt nicht und danach nur teilweise zu erreichen war, angemailt und ihr Unverständnis für “solch kriminellen Handlungen” mitgeteilt. Die Attacke lief wieder nach dem selben Muster wie die Angriffe vom 18. Februar ab, sodass wir relativ schnell auf die Situation reagieren und einen größeren Ausfall verhindern konnten. So ging es am Sonntag zwar erst um 2 Uhr ins Bett, allerdings konnten umfangreiche Schutzmaßnahmen entwickelt werden, sodass unsere Nutzer von dem Angriff nichts weiter mitbekommen haben. Dieser dauerte nämlich noch bis Dienstag in der Früh an und war zum Teil so massiv, dass man die Ausreißer schön in der Grafik unseres Loadbalancers sehen kann.

Wir konnten dann in Ruhe die Angreifer verbannen und ausreichend Daten für diverse Abuse-Mails und natürlich auch die Strafverfolgung sammeln.

1 Kommentar zu „Gegenangriff“

  1. anno sagt:

    Mal eine dumme Frage – was bringt ein solcher Angriff auf Team-Ulm den Angreifern eigentlich? Irgendeine Art von Profit, oder ist da nur ein paar Leuten langweilig?


blogoscoop