Seltsame Konstruktionen

Bei uns ist ja immer wieder mal Improvisationstalent angesagt. Unsere Killer-Videoschnittmaschine hat zwar ordentlich Dampf unter der Haube, aber nicht immer alle RAM-Riegel erkannt. Alles deutete auf ein Mainboardproblem hin, und nachdem sich der Haendler zuerst quergestellt hatte, gab’s ein Austauschmainboard.

Neues Mainboard heisst aber auch neue Windows-7-Produktaktivierung(*). Dafuer braeuchte man ein Telefon. Haben wir aber eigentlich nicht im Buero, abgesehen von Andys Voice-over-IP-Softphone. Doof.

Gut hingegen, dass ich direkt neben dem Buero wohne. (Das hat zum Beispiel auch dann Vorteile, wenn im Buero oder bei mir das Bier ausgeht, und im jeweils anderen Gebaeude noch welches ist.) Und auch gut, dass ich in der Wohnung eine DECT-Basis habe, die relativ weit reicht. Bloed dagegen, dass beide Haeuser offenbar recht massiv gebaut sind.

Lange Rede, kurzer Sinn, es gibt genau einen Punkt auf dem Schreibtisch im Technikbuero, an dem das schnurlose Telefon eine Verbindung halten kann. Und zwar nur, wenn man es nicht im oberen Bereich anfasst, dann ist die Verbindung naemlich sofort wieder weg. Die immerhin 54 Ziffern ins Telefon einzutippen und neun Mal die Antwortbloecke zu bestaetigen dauerte auf die Tour zwei Anlaeufe und insgesamt acht Minuten.

Dafuer haben wir nun ein aktiviertes Windows, einen problemlos wiederhergestellten RAID-0-Verbund, und leider immer noch ein Problem mit dem RAM. Am Mainboard lag’s naemlich gar nicht. Auf ein Neues.

(*) Fussnote: Nein, kein Linux. Fuer Videoschnitt gibt es immer noch nichts, was mit den Windows- und Mac-OS-Loesungen mithalten koennte.

Schlagworte: ,

3 Kommentare zu „Seltsame Konstruktionen“

  1. Michi sagt:

    ich hab doch schon vor wochen gesagt dass es am ram liegt…!

    qvl liste lesen, ram kaufen, spaß haben…


blogoscoop