Archiv für die Kategorie „Experimente“

Team-Ulm sucht junge Talente

Freitag, 29. Januar 2010 von Andreas "Interior" Buchenscheit

guitar

Für ein experimentelles Projekt suchen wir talentierte Team-Ulm User zwischen 16 und 30 Jahren aus den Bereichen Musik und Moderation.

Kannst du gut singen? Machst du leideschaftlich gerne Musik, ohne dass deine Zuhörer davonspringen? Hast du ein Talent für Schauspiel oder Moderation – und das vielleicht sogar vor der Kamera? Dann brauchen wir dich!

Schick uns eine Mail an talente@team-ulm.de mit einem Bild und einer persönlichen Beschreibung. Optimal wäre ein Video! Wir suchen nicht Deutschlands nächsten Superstar und wir wollen dich nicht groß rausbringen. ;-) Wir sprudeln allerdings vor neuen Ideen und wollen mit dir unsere User begeistern.

Ein kleiner Ausblick

Montag, 19. Januar 2009 von Tobias "tobiasge" Genannt

Heute einmal ein kleiner Ausblick auf ein paar Veränderungen, die sich in einigen Tagen (wie immer so schön gesagt wird: “Wenn es fertig ist”) auf Team-Ulm.de finden werden.

Die größten Veränderungen gibt es in der Technik hinter der Seite. Diese wurde auf die Template-Engine Smarty umgestellt. Eigentlich war das gleichbedeutend mit einer vollständigen Neuprogrammierung der Logik hinter der Seite bei Beibehaltung des aktuellen Aussehens. Der alte Code war über acht Jahre hinweg gewachsen, und machte besonders in letzter Zeit immer mehr Probleme in Sachen Übersichtlichkeit.

Außerdem haben wir es im Zuge der Umstellung geschafft, vollständige xHTML-Kompatibilität herzustellen, was uns die Einführung eines weiteren, großen Features ermöglicht, das uns noch ein Stück weiter in Richtung Web 2.0 bringt. Genaueres wird zwar wieder hier verraten werden, aber noch nicht heute ;-)

Jetzt aber genug von den “unsichtbaren” Änderungen, und hin zu denen, die auch ein normaler Benutzer der Seite sieht:

  • Kommen wir erst einmal zu einer Änderung, die mir persönlich nicht so zusagt, aber sein musste: das Thema Werbung. Unsere Vermarkter haben angekündigt, dass das Banner-Format, das wir im Moment verwenden (468 Pixel × 60 Pixel), in Zukunft nicht mehr angeboten wird. Deswegen müssen wir auf ein neues, größeres Format umstellen: 728 Pixel × 90 Pixel. Da wir — wie Andy neulich bereits geschrieben hat — auf Werbung angewiesen sind, lässt sich leider nicht vermeiden. Die Umstellung bringt aber einen Vorteil mit sich: Die gesamte Seite wird ein Stück breiter.
  • Die “Profil ändern”-Seite wurde komplett überarbeitet. Im Support erreichten uns immer wieder Anfragen, warum denn das Profil nicht richtig gespeichert wurde; unsere Antwort musste dabei immer lauten, dass der falsche Speichern-Button verwendet wurde. Das liegt nicht an “dummen Usern”, sondern an einer undurchsichtigen Benutzeroberfläche. Wir haben nun das Layout der Seite komplett umgestellt. Die einzelnen Bereiche sind nun nicht mehr untereinander dargestellt, sondern befinden sich in “Tabs”, so dass immer nur der “richtige” Speichern-Button sichtbar ist.
  • Die Buddyliste auf fremden Profilen hat eine neue Funktion bekommen. Sie wird nun unterteilt in gemeinsame und “andere” Freunde. So erhält man schnell einen Überblick über gemeinsame Bekannte.
  • Die Anzeige der Profile wurde dahin optimiert, dass überbreiter Inhalt nun das Layout der Seite nicht mehr zerstört.
  • Das Profil hat eine neue Funktion erhalten: Die Lieblings-Locations. Man kann dort die Lokalitäten aus uns den Bereichen Restaurants, Discos, Bars und Cafes verlinken und so den Profilbesuchern zeigen, wo man oft zu finden ist.

Das sind noch lange nicht alle Änderungen, einiges ist gerade noch in den letzten Zügen der Entwicklung. Wer jetzt interessiert ist und das Ganze schonmal sehen will, der sei an dieser Stelle noch ein klein wenig vertröstet — wir werden aber hier in den kommenden Tagen ein paar Screenshots der Entwicklungsumgebung zeigen!

Tobias “tobiasge” Genannt ist Leiter des Fachbereichs Infrastruktur und Technik

Unterwegs mit ner toten Katze

Samstag, 8. November 2008 von Stefan "Frohike" Kaufmann

Bei uns wird selbstverständlich nicht nur an den Servern gebastelt und experimentiert, wir probieren eigentlich fast alles zumindest mal kurz aus, was wir irgendwie interessant finden. Besonders der harte Kern im NERT-Labor ist eigentlich für jeden Unsinn zu haben — von Spielereien mit Livevideo (aus denen die Liveübertragung der Schwörrede wurde) bis zum Panoramabild vom Einsteinmarathon.

Eine schicke Möglichkeit, Ideen multimedial zu erzählen, sind Soundslides. Matthias Eberl beschreibt in seinem Blog, wie das funktioniert, und auf Interactive Narratives finden sich immer wieder Perlen, die man vornehmlich in Amerika findet. Hierzulande wird die Technik (bis auf die eher drögen Versuche bei FAZ.net) nur selten eingesetzt — was eigentlich schade ist, denn das Potenzial ist groß.

Aus dem Grund habe ich heute vier meiner Redakteure ins Büro eingeladen. Danny, Jeanette, Micha und Sophia haben sich zusammen mit mir einige Multimedia-Beispiele anderer angesehen, unsere Audiorekorder und Mikrofone (inklusive großer puscheliger “Toten Katze” drauf) ausprobiert — und dann ging es in die freie Natur, schließlich hat noch niemand alleine vom zusehen das fahrradfahren gelernt.

Ganz ehrlich gesagt hatte ich gar keine bahnbrechenden Resultate erwartet, das ganze war eher als Schubs ins kalte Wasser geplant, damit die Probleme klar werden, über die man sich vorher und bei der Umsetzung Gedanken machen sollte. Sophia und Micha waren aber kaum aus der Tür, als sich ihnen das samstagmittägliche Verkehrschaos in der Innenstadt als Thema beinahe aufdrängte, und trotz etwas gewöhnungsbedürftigem Equipment haben sie auch gleich ein ganz solides Erstlingswerk hingelegt. Die Ton-Bild-Schere ist zwar leider noch etwas groß, aber mit ein wenig Nacharbeit können wir das Ergebnis in den nächsten Tagen im Redaktionsteil zeigen.

Jeanette und Danny hatten leider mit etwas größeren Anfangsproblemen zu kämpfen, deswegen ist ihr Ergebnis trotz netten Themas eher für die interne Veröffentlichung geeignet — gelernt haben aber hoffentlich alle was, und die Ideen für die nächsten Produktionen sind anscheinend auch schon am reifen ;)


blogoscoop